Alternative Anlagen sind die Antwort auf die Investitionsrätsel rund um COVID 19

Dienstag, 10/27/2020

Das traditionelle Barbell-Portfolio mit seinen aggressiven Aktien und den defensiven Anleihen ist im aktuellen Investitionsumfeld nicht mehr ausreichend. Investoren, die auf geringe Volatilität und Alpha-Generierung aus sind, müssen zudem nach alternativen Anlageformen suchen – der alternative UCITS-Dachfonds Oyster BM Alternativos bietet genau das.

Dienstag 27/10/2020 - 06:13

Seit Einführung im Oktober 2019 hat dieses massgeschneiderte und vom führenden Anbieter für alternative Anlagen, SYZ Capital, in Kooperation mit Banca March verwaltete Produkt eine Rendite von 3,9 % erzielt. Im laufenden Jahr bis heute notiert es um 2,5 % im Plus und steht somit besser da als viele Wettbewerber. Getragen von dieser robusten Performance hat die nachgefragte Strategie den Wert von 100 Mio. EUR Anlagevermögen durchbrochen – wobei etwa die Hälfte dieser Kapitalzuflüsse aus dem Jahr 2020 stammt.

Der Oyster BM Alternativos wird von einem Team um Cédric Vuignier, Head of Liquid Alternative Managed Funds bei SYZ Capital, geleitet, der über zwanzig Jahre Erfahrung im Bereich alternative Anlagen und Hedgefonds-Investitionen verfügt. Der Fonds investiert in ausgewählte Equity Hedges, Event Driven, Macro- und Relative Value-Strategien mit dem Ziel, auch bei Abverkäufen am Markt widerstandsfähig zu sein.

Qualität und Flexibilität entscheidend

Vom Team wird das starke erste Jahr der Strategie auf die Zuweisung der Investition sowie die Qualität der ausgewählten Manager zurückgeführt. Die starken Recherche-Fähigkeiten und das solide Netzwerk von SYZ Capital erlauben es Investoren im Hedgefonds-Bereich weltweit auf Nischen-Investitionen und Fonds zuzugreifen, die anderweitig nicht zur Verfügung stehen.

Bei zwei der entscheidenden Calls, die das Team in dieser Zeit aus Überzeugung getätigt hat, ging es um Japan und Convertible Arbitrage.

„Wir hatten eine positive Einstellung zu Japan, seit der ehemalige Premierminister Shinzo Abe die Umsetzung der Reformen zur Unternehmensführung angestossen hat. Während diese regulatorischen Änderungen zu wirtschaftlichen Einstellungen werden, haben wir uns dafür entschieden, einen Manager einzusetzen, der Kapital aus dieser Entwicklung schlägt und uns über 20 % Rendite beschert hat“, sagt Vuignier.

„Ein weiterer Bereich, in dem wir in den letzten drei Jahren positive Ergebnisse erzielt haben, ist der Bereich Convertible Arbitrage. Wir waren dieser Art Strategie ausgesetzt, die seit der Einführung von einem Volatilitätsanstieg und neuen Emissionen profitiert und damit etwa 0,85 % zu unserer Performance beigetragen hat. Dabei handelt es sich um eine unserer grössten Positionen in einem konzentrierten Portfolio aus 15 Fonds.“

Ausserdem hat die inhärente Flexibilität der Strategie dem Team ermöglicht, Strategien mit einem höheren Beta-Faktor frühzeitig zu reduzieren, als sich die Nachricht über die Verbreitung des COVID-19-Virus im Februar auf die Märkte ausgewirkt hat. Die üblicherweise monatlichen Gremiensitzungen – in denen das Portfoliomanagement-Team die eigenen Positionen nach Anleitung der Top-Down-Makroansichten von Banca March überprüft – haben seit Februar wöchentlich stattgefunden, während gleichzeitig die Aufmerksamkeit rund um das Thema Liquidität erhöht wurde.

Vuignier erklärt: „Traditionell bestehen Hedgefonds-Strategien aus Kaufen und Halten, aber wir haben die Möglichkeit, aktiv und dynamisch vorzugehen. Auch wenn wir seit der Auflegung einige Änderungen vorgenommen haben – die der Qualität unserer Recherche und Selektion geschuldet sind – waren wir in der Lage, schnell auf die eintretende COVID-19-Krise zu reagieren und einige wichtige Veränderungen am Portfolio vorzunehmen. Ferner hat eine Analyse zu den Nachwirkungen stattgefunden, die dann ebenfalls eine Veränderung angestossen hat. Von einem Relative Value-Fonds haben wir insgesamt eine bessere Widerstandsfähigkeit im Falle einer Inanspruchnahme erwartet. Er hat sich zwar erholt, aber nicht für die gewünschte Diversifizierung gesorgt, und deshalb haben wir ihn ersetzt.“

Starke Partnerschaft

Eine enge Zusammenarbeit steht im Zentrum dieser Strategie, die eigens entwickelt wurde, um die Ziele der Kunden von Banca March zu erfüllen, und die zudem eine neue Einkommensquelle für die spanische Bank bedeutet. Über die Investment-Meetings hinaus hat der Kunde jederzeit direkten Zugriff auf das Portfoliomanagement-Team.

Vuignier geht auf die Bedeutung dieser Nähe zum Kunden ein: „Eine gute Beziehung ist eine echte Win-Win-Situation. Durch ihre enge Beteiligung am Portfoliomanagement und mit ihren Beiträgen im Bereich makroökonomischer Expertise ist Banca March entscheidend am Erfolg der Strategie beteiligt.

Es ist schwierig mit dem traditionellen Portfolio-Modell aus Aktien und Anleihen im aktuellen Marktumfeld eine echte Diversifizierung zu erreichen, und Investoren müssen in diesem Zusammenhang nach neuen Wegen suchen. Wir freuen uns darauf, mit weiteren Firmen zusammenzuarbeiten, um ihren Kunden agile Strategien zur Volatilitätsbekämpfung anzubieten. Viele kleinere Banken und Vermögensverwalter sind nämlich nicht in der Lage, ein entsprechendes Angebot zu machen.“

Seit der Gründung durch Marc Syz im Jahr 2018 ist es das Ziel von SYZ Capital, den Zugang zu alternativen Anlageformen zu demokratisieren, die in der Vergangenheit einzig den institutionellen Anlegern vorbehalten waren. SYZ Capital bietet Privatkunden die Möglichkeit, gemeinsam mit der Familie Syz und der Gruppe in Strategien zu investieren, die nicht mit den traditionellen Kapitalmärkten korrelieren. SYZ Capital verfügt inzwischen über mehr als 1,5 Mrd. EUR verwaltetes Vermögen, das sich sowohl auf liquide als auch illiquide alternative Anlageformen verteilt.